Schneider Electric

News aus der Elektroindustrie

24
Apr

Schneider Electric erreichte im 1.Quartal  des Jahres einen Umsatz von 6.307 Mio. EUR

Schneider Electric erreichte im 1.Quartal des Jahres einen Umsatz von 6.307 Mio. EUR, das sind 8,7% mehr als im Vorjahreszeitraum.

32% wurden in Nord-Amerika erzielt; 25% in West-Europa, 27% im asiatisch-pazifischen Raum und 16% im Rest der Welt.

Die Jahresendziele konnte man jetzt schon bestätigen, wobei  man ein organisches Umsatzwachstum von +3% bis 5% erwartet und ein EBITA-Wachstum zwischen 4 und 7%.Der chinesische Markt wird weiter wachsen, allerdings nicht mehr ganz so stark wie bisher. Für Nord-Amerika, Asien-Pazifik  und Europa werden günstige bis moderate Chancen erwartet.

weiterlesen

Wie wir im September 2016 berichteten, ist Frau Dr. Frei von ABB zu Schneider Electric als Deutschland-Chefin gewechselt.

Wie wir im September 2016 berichteten, ist Frau Dr. Frei von ABB zu Schneider Electric als Deutschland-Chefin gewechselt.

Inzwischen hat sie sich auf der Karriereleiter weiter nach oben gearbeitet; von der Deutschland-Chefin über die Leitung der DACH-Organisation bis nun hin zur Vize-Präsidentin des gesamten Europa-Geschäftes von Schneider Electric.

weiterlesen

Josu Ugarte wurde neuer Chef bei Schneider Electric für Spanien und Portugal.
Ugarte ersetzt Patrick Gaonach, der..........

Josu Ugarte wurde neuer Chef bei Schneider Electric für Spanien und Portugal.
Ugarte ersetzt Patrick Gaonach, der..........

zum Vize-Präsident der weltweiten Marketingorganisation bei Schneider aufgestiegen ist.

Beide Herren werden ihre Aufgaben vom spanischen Hauptquartier in Barcelona aus wahrnehmen und beide sind erst seit relativ kurzer Zeit bei Schneider Electric; Ugarte seit 2015 und Gaonach seit 2013.

weiterlesen

Wie verschiedene Quellen berichteten, u.a. Reuters, hat die französische Polizei und die französische Antikorruptionsbehörde........

Wie verschiedene Quellen berichteten, u.a. Reuters, hat die französische Polizei und die französische Antikorruptionsbehörde........

am 6. September  12 Untersuchungen bei den Herstellern Legrand und Schneider Electric sowie bei den Großhandelskonzernen Rexel und Sonepar durchgeführt, auf Grund von Verdachtsmomenten die der Wettbewerbsbehörde und der Antikorruptionsbehörde  im April zugegangen sind.

Der Vorwurf lautet u.a. Preisabsprachen zwischen Herstellern und Großhändlern, Geldwäsche, Steuerhinterziehung, Bestechung von Vertretern und Amtsträgern, Missbrauch von Unternehmensvermögen.

Andere Quellen sprechen sogar, es gebe Berichte über ein geheimes Abkommen zwischen den vier Unternehmen, durch Preisabsprachen den Wettbewerb zu limitieren.

Sollte es zu einem Schuldspruch kommen, würde auf die Firmen eine Strafe von Hunderten Millionen Euros zukommen.

weiterlesen

Bei der Jahreshauptversammlung der Marketinggruppe Imelco Anfang Juni in Frankfurt wurde ein neuer Vorsitzender gewählt.

Bei der Jahreshauptversammlung der Marketinggruppe Imelco Anfang Juni in Frankfurt wurde ein neuer Vorsitzender gewählt.

Es ist Robert P. Smith, Präsident und CEO der Imark-Gruppe aus den USA. Imark ist schon seit einigen Jahren Mitglied in der Imelco.

Bob Smith ersetzt Simon Barkes von der ANEW aus dem Vereinigten Königreich. Smith wird von Juni 2018 bis Juni 2020 der Vereinigung vorstehen.

Frau Elena Reignier wird auch weiterhin die Geschicke der Imelco als Geschäftsführerin von Hannover aus leiten.

Für besondere Leistungen im Vertrieb wurden die Firmen Schneider Electric, ABB, die Prysmian-Gruppe und  der Leuchtenhersteller Ledvance geehrt.

weiterlesen

Schneider Electric hat seine neue Zentrale für Ostasien und Japan in Singapur eröffnet und dadurch mehrere Niederlassungen.........

Schneider Electric hat seine neue Zentrale für Ostasien und Japan in Singapur eröffnet und dadurch mehrere Niederlassungen.........

in der Gegend an einem Standort vereint um u.a. Kunden besser bedienen zu können.

Singapur ist nach Boston und Paris das dritte große Forschungs- und Entwicklungszentrum und das erste im asiatischen Raum. Auf einer Fläche von  18.500 m² werden über 1.200 Mitarbeiter forschen und entwickeln.

Schneider Electric möchte in den Bereichen Gebäudeoptimierung, Infrastruktur und Energiemanagement mit lokalen und regionalen Firmen sowie Universitäten zusammenarbeiten und Partnerschaften eingehen.

Das Engagement in diesem Teil der Welt soll auch aufzeigen, wo man sich für die Zukunft Wachstumschancen verspricht.

Die neue Zentrale wurde für ca. 18 Mio. USD (15 Mio. EUR) umgerüstet und die Stromversorgung wird ausschließlich durch Sonnenkollektoren erzeugt.

weiterlesen

Schneider Electric, Danfoss und Somfy bündeln ihre Kräfte um ein „Ökosystem der Konnektivität“ zu entwickeln.

Schneider Electric, Danfoss und Somfy bündeln ihre Kräfte um ein „Ökosystem der Konnektivität“ zu entwickeln.

Die drei Unternehmen bringen ihre Erfahrungen in den Bereichen Beleuchtung, Heizung und Jalousien ein  und werden dabei von ca.300.000 Installateurbetrieben, dem wohl weltweit größten Netzwerk in der Branche, unterstützt.

Die Herausforderung besteht darin, dass dem System noch die Einfachheit, Zuverlässigkeit und der Kundendienst fehlt. Auch die Installation selbst ist noch ein Problem, insbesondere wenn der Installationsprozess  von Endnutzern oder nicht qualifizierten Kräften durchgeführt wird.

Die 3 Unternehmen sind überzeugt, dass es für große Industrieunternehmen an der Zeit ist zusammenzuarbeiten um die Konnektivität zu beschleunigen und effiziente Lösungen zu entwickeln die einfach zusammen harmonieren.

Schneider Electric, Danfoss und Somfy werden deshalb ihre Strategien aufeinander abstimmen um so dem System zum Erfolg zu verhelfen.

Der weltweite Markt für Konnektivität wächst rasch, geschätzt wird in 2020 mit 8,4 Mrd. angeschlossener Geräte.  In 2016 hatten weniger als 17% der amerikanischen Haushalte eine Art intelligentes Wohnungssystem; in Europa waren es sogar weniger als 4%. Die meisten Geräte hatten nur eine einzige Anwendung.
 

weiterlesen

Schneider Electric konnte seinen Jahresumsatz 2017 um 1,2% von 24,46 Mrd. EUR auf 24,74 Mrd. EUR erhöhen. Der Nettogewinn stieg um 23% auf 2,15 Mrd. EUR.

Schneider Electric konnte seinen Jahresumsatz 2017 um 1,2% von 24,46 Mrd. EUR auf 24,74 Mrd. EUR erhöhen. Der Nettogewinn stieg um 23% auf 2,15 Mrd. EUR.


In Europa (27,2% des Gesamtumsatzes) waren es 6,73 Mrd. EUR, im asiatisch/pazifischen Raum (27,7% des Ganzen) 6,87 Mrd. EUR, in Nord-Amerika (27,5%) 6,8 Mrd. EUR und im Rest der Welt (17,6%) 4,35 Mrd. EUR.

Durch die Bereitstellung kompletter Lösungen für Effizienz und Produktivität hat sich der Umsatz auf das jetzige Niveau beschleunigt, auch profitiert man von der Einführung vieler neuer Produkte und von digitalen Dienstleistungen auf dem Markt.

weiterlesen

ABN Braun aus Neuenstadt, gehört ja seit April 2017 zu Schneider Electric, hat in der Geschäftsleitung eine Umbesetzung vorgenommen. Burkhard Zahn leitet nun seit 1.September den Bereich Produktion/Entwicklung. Vorher war diese Position durch Helmut Rauscher besetzt.

ABN Braun aus Neuenstadt, gehört ja seit April 2017 zu Schneider Electric, hat in der Geschäftsleitung eine Umbesetzung vorgenommen. Burkhard Zahn leitet nun seit 1.September den Bereich Produktion/Entwicklung. Vorher war diese Position durch Helmut Rauscher besetzt.

weiterlesen

Schneider Electric erreichte im 3.Quartal einen Umsatz von 5.904  Mio. EUR gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein leichtes Minus von 1,85%.

Schneider Electric erreichte im 3.Quartal einen Umsatz von 5.904  Mio. EUR gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein leichtes Minus von 1,85%.

In West-Europa wurden 1.582 Mio. EUR erwirtschaftet (26,8% des Gruppenumsatzes), im asiatisch/pazifischen Raum 1.695 Mio. EUR (28,7%), in Nord-Amerika 1.588 Mio. EUR (26,9%), und im Rest der Welt 1.039 Mio. EUR (17,6%).

Gegenüber dem Zeitraum von 9 Monaten zum Vorjahr gibt es ein Plus von 1,8% auf  18.077 Mio. EUR.

weiterlesen