Prognose

News aus der Elektroindustrie

11
Feb

Rexel erreichte im 4.Quartal 2020 einen Umsatz von 3.389,- Mio. EUR; dies sind  3,7% weniger als 12 Monate zuvor....

Rexel erreichte im 4.Quartal 2020 einen Umsatz von 3.389,- Mio. EUR; dies sind  3,7% weniger als 12 Monate zuvor.

In Europa war der Quartalsumsatz 1.958,2 Mio. EUR, plus 3,4%.  Wie immer war Frankreich an der Spitze mit 768,9 Mio. EUR, Skandinavien mit 265, 0 Mio. EUR, Deutschland 181,8 Mio. EUR, UK mit 155,4 Mio. EUR, sonstige Länder 587,1 Mio. EUR.

In Nord-Amerika waren es 1.105,3 Mio. EUR und im asiatisch-pazifischen Raum 325,5 Mio. EUR.

Im ganzen Jahr 2020 war der Umsatz 12.592,5 Mio. EUR, minus 8,4% gegenüber dem Vorjahr. Das Nettoergebnis war ein Minus von 261,3 Mio. EUR.

Für 2021 rechnet man trotz der Beschränkungen in vielen Ländern mit einem Umsatzplus von 5-7%.

weiterlesen

04
Dez

Rexel kündigte für das Jahr 2020 ein besser als erwartetes Ergebnis an;...

Rexel kündigte für das Jahr 2020 ein besser als erwartetes Ergebnis an; dadurch wurde es auch möglich die Anleihe 2024 vorzeitig zurückzuzahlen. Durch Investitionen in den letzten drei Jahren konnte Rexel seinen Kundenservice weiter verbessern, hauptsächlich beim Personal, den Niederlassungen und bei der weiteren Digitalisierung.

Während der zweiten Welle der Corona-Krise, war Rexel besonders mit der besser als erwarteten Geschäftstätigkeit zufrieden.

Für das nächste Jahr möchte man auch wieder die Dividendenzahlungen aufnehmen.

Mit der Aussicht auf einen Impfstoff gegen Covid-19 schaut man zuversichtlich der Pressekonferenz am 11.Februar 2021 entgegen, wo man nicht nur den Jahresbericht für 2020 präsentieren wird, sondern auch die strategischen Ausrichtung für die nächsten Jahre.

weiterlesen

03
Dez

Nach unserer neuesten Recherche in den verschiedenen Ländern...

Nach unserer neuesten Recherche in den verschiedenen Ländern, möchten wir die Ergebnisse wie folgt kurz zusammenfassen: Die Exporte der Branche werden, abhängig von den jeweiligen Ländern und Produktkategorien, bis Ende des Jahres zwischen 8 und 15% sinken. Durch die Lockerung der restriktiven Beschränkungen gab es ja in den Sommermonaten fast überall eine Erholung, aber ab September kam es wieder zu einer eindeutigen Abschwächung. Allerdings muss man auch sagen, dass die Zahlen weniger pessimistisch ausgefallen sind, wie sie zu Anfang der Pandemie auch von den Instituten prognostiziert wurden.

Eine Erholung wird es im Elektrosektor ab Mitte des kommenden Jahres (2021) geben. Erst ab 2022 werden die Zahlen dann wieder eine gewisse Konstanz aufweisen ohne wahrscheinlich das Niveau der Vor-Pandemie-Jahre zu erreichen.

Im Hausbau in Deutschland ist es ja so, dass sich die Installationsbetriebe vor Aufträgen fast gar nicht mehr retten können. Kein Wunder, da ja im vergangenen Jahr mit dem Bau von ca. 300.000 Wohnungen ein absoluter Höchststand der letzten 20 Jahre erreicht wurde, was wiederum der Elektrobranche mit ihren vielfältigen Produkten zugutegekommen ist.

In diesem Zusammenhang erreichte uns in den letzten Tagen eine Mitteilung aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE), dass Abu Dhabi ein Immobilienpaket in Höhe von 1,4 Mrd. USD (1,2 Mrd. EUR), für Baudarlehen, Häuser und Grundstücke, angekündigt hat. Zudem sollen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in der Zukunft wesentlich stärker unterstützt werden, um ihnen den Neustart nach der Pandemie zu erleichtern.

weiterlesen