Exporte 2014

News aus der Elektroindustrie

Wie der österreichische Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI) mitteilt, ist die Gesamtproduktion der österreichischen Elektro- und Elektronikindustrie in 2014 auf 12,7 Mrd. EUR (+2,6%) gestiegen...........

Wie der österreichische Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI) mitteilt, ist die Gesamtproduktion der österreichischen Elektro- und Elektronikindustrie in 2014 auf 12,7 Mrd. EUR (+2,6%) gestiegen...........

und erreichte beim Export ein Fünf-Jahres-Hoch. Insgesamt sind die Exporte um 4,0% gewachsen. Dabei stiegen die Ausfuhren in den EU-Raum um 5,1%.

Vor allem die Volkswirtschaften in Deutschland, Ungarn, Polen, Slowakei, Rumänien und Kroatien sorgten hier für eine positive Bilanz.

Auch der Export in die USA (2014: +9,4%) blieb auf einem hohen Niveau. Der Export nach Asien stieg 2014 lediglich um 1,6%. Maßgeblich dafür war die langsamere wirtschaftliche Entwicklung Chinas.

Der Inlandsmarkt für Elektro- und Elektronikprodukte ist 2014 leicht gesunken (–1,5%). Der Anteil der Inlandsaufträge an den Gesamtaufträgen der Elektro- und Elektronikindustrie lag im Jahr 2014 bei 20,6%.

Auch für die Jahre 2015 und 2016 sagen Wirtschaftsforscher nur ein geringfügiges Konjunkturwachstum und eine zurückhaltende Investitionstätigkeit voraus. Dennoch blickt die österreichische Elektro- und Elektronikindustrie zuversichtlich auf das Jahr 2015.

Der Auftragseingang (+0,6%) bewegt sich auf Vorjahresniveau, der abgesetzte Produktionswert (+5,5%) im ersten Quartal 2015 zeigt eine deutliche Steigerung. Die Exportwerte verzeichnen sogar ein Plus von 6,3% im Vergleich zum ersten Quartal 2014. Der niedrige Euro-Kurs und die gesunkenen Energie- und Rohstoffpreise begünstigten die Ausfuhren der Branche.

weiterlesen

Der Branchenumsatz sollte laut ZVEI im Jahr 2015 entsprechend auf knapp 174 Mrd. EUR steigen. Trotz der im Verlauf des vergangenen Jahres........

Der Branchenumsatz sollte laut ZVEI im Jahr 2015 entsprechend auf knapp 174 Mrd. EUR steigen. Trotz der im Verlauf des vergangenen Jahres........

immer ungünstiger gewordenen globalen Rahmenbedingungen konnte die deutsche Elektroindustrie von Januar bis November 2014 ihre reale Produktion um 2,4 % gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum steigern.

Der nominale Umsatz der Unternehmen hat in den ersten 11 Monaten des vergangenen Jahres um 2,6% auf 156,6 Mrd. EUR zugelegt.

Im Gesamtjahr 2014 dürften die Erlöse auf 171 Mrd. EUR gestiegen sein. Trotz starker monatlicher Schwankungen lag die Entwicklung der Elektroindustrie damit unter dem Strich im Rahmen der Erwartungen.

Die Exporte (inklusive Re-Exporten) sind zwischen Januar und Oktober 2014 um 3,9% gegenüber Vorjahr auf 136,8 Mrd. EUR gestiegen.

Mit 83,2 Mrd. EUR (plus 3,4%) wurden immer noch knapp zwei Drittel aller Branchenausfuhren in Europa abgesetzt.

Die meisten Exporte gingen nach China. Das Land nahm mit 12,3 Mrd. EUR 15,9% mehr Elektroausfuhren aus Deutschland auf und hat damit die USA als bislang größten Abnehmer abgelöst. Dorthin nahmen die Ausfuhren um 3,2% auf 11,3 Mrd. EUR zu. Frankreich ist drittgrößter Absatzmarkt geblieben (+2,9% auf 9,5 Mrd.).

weiterlesen