Ergebnis 3. Quartal

News aus der Elektroindustrie

Der Umsatz im 3. Quartal des Geschäftsjahres 2020 belief sich auf 1.394,0 Mio. USD (1.188,5 Mio. EUR)...

Der Umsatz im 3. Quartal des Geschäftsjahres 2020 belief sich auf 1.394,0 Mio. USD (1.188,5 Mio. EUR), ein Rückgang von 16,3 % gegenüber 1.665,1 Mio. USD (1.419,6 Mio. EUR) im 3. Quartal des letzten Jahres.

Architecture & Software

Der Quartals-Umsatz belief sich auf 621,4 Mio. USD (529,8 Mio. EUR), ein Rückgang von 16,9 % gegenüber 747,9 Mio. USD (529,8 Mio. EUR) im Vorjahreszeitraum.

Control Products & Solutions

Der vierteljährliche Umsatz dieses Segments stellte sich auf 772,6 Mio. USD (658,7 Mio. EUR), ein Rückgang von 15,8 % gegenüber 917,2 Mio. USD (782 Mio. EUR) im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Der Nettogewinn betrug 317,8 Mio. USD (271 Mio. EUR) gegenüber 261,4 Mio. USD (222,9 Mio. EUR) im letzten Jahr, ein Plus von 21,6%.

Da Tausende von Mitarbeitern weiterhin unter sehr schwierigen Bedingungen arbeiten, einschließlich der vorübergehenden Lohnkürzungen, die man im Mai durchgeführt hatte um die Kosten an die aktuellen Geschäftsbedingungen anzupassen und gleichzeitig die Arbeitsplätze zu erhalten beabsichtigt Rockwell  nun, diese bis Ende Dezember wieder aufzuheben. Darüber hinaus möchte man eine Anerkennungszahlung an die Produktionsmitarbeiter weltweit leisten.

Neue operative Segmente

Ab dem nächsten Geschäftsjahr wird Rockwell Automation mit drei operativen Segmenten arbeiten (Intelligent Devices, Software & Control und Lifecycle Services). Diese neuen Segmente sollen die Struktur vereinfachen um im Wettbewerb besser bestehen zu können mit seiner wachsenden Bedeutung der Digitalisierung.

Das Segment Intelligent Devices wird von Fran Wlodarczyk geleitet.

Das Segment Software und Steuerung wird vorübergehend von Chris Nardecchia geleitet. Nach einem endgültigen Leiter dieser Position wird im Augenblick gesucht.

Das Segment Lifecycle Services wird von Frank Kulaszewicz geleitet.

weiterlesen

Das 3. Quartal 2015 ist alles andere als gut gelaufen für den ABB-Konzern,  nahezu alle Parameter waren im negativen Bereich;..........

Das 3. Quartal 2015 ist alles andere als gut gelaufen für den ABB-Konzern,  nahezu alle Parameter waren im negativen Bereich;..........

der Umsatz fiel um 13% von 9.823 Mio. USD (8.974 Mio. EUR) im Vorjahr auf 8.519 Mio.(7.783 Mio. EUR), der Konzerngewinn ging um 21% auf 577 Mio. USD (527 Mio. EUR) zurück und die Neubestellungen  gingen von 11.225 Mio. USD (10.255 Mio. EUR) um 22% auf  8.767 Mio. USD ( 8.010 Mio. EUR) zurück.

Der Vorstandsvorsitzende Ulrich Spiesshofer kommentierte das Ergebnis wie folgt: "Unsere Ergebnisse im dritten Quartal spiegeln das herausfordernde Marktumfeld wider, in dem wir uns bewegen. Die kurzfristig umsatzwirksamen Aufträge im Öl- und Gassektor, in China und den USA waren rückläufig", erklärte der Vorstandschef.  "Die Marktverhältnisse werden voraussichtlich bis weit ins Jahr 2016 herausfordernd bleiben".

Ein rigoroser Sparkurs und Kapazitätsanpassungen sollen helfen hier gegen zu steuern.

Zudem soll die Umsetzung der  Next-Level-Strategie weiter vorangetrieben werden um die Transformation von ABB zu beschleunigen.

weiterlesen

Philips hatte im 3.Q. 2015 einen Umsatz von 5.836 Mio. EUR, zu 5.194 EUR im Vorjahreszeitraum; somit ein Plus von 642 Mio. EUR.

Philips hatte im 3.Q. 2015 einen Umsatz von 5.836 Mio. EUR, zu 5.194 EUR im Vorjahreszeitraum; somit ein Plus von 642 Mio. EUR.

Das Nettoergebnis war ein Plus von 324 Mio. EUR verglichen zu einem Verlust von 103 Mio. EUR im Vorjahr.

Der Bereich Lighting erzielte 1.830 Mio. (Vorjahr 1.705 Mio.), die anderen Bereiche (Healthcare, Consumer Lifestyle und Innovation) machten zusammen 4.006 Mio. zu 3.489 Mio. im Vorjahr.

In Westeuropa wurden 1.435 Mio. EUR gemacht, in Nordamerika 1.983 Mio. (+ 21% zu Vorjahr), in China, Naher Osten und Türkei musste man Rückschläge hinnehmen.

Mit dem Verkauf der Leuchtensparte im 1. Halbjahr 2016 ist man im Plan; es werden alle Optionen  in Betracht gezogen, vom Börsengang bis zum Verkauf.

weiterlesen