Blake D. Moret

News aus der Elektroindustrie

Emerson lässt nicht locker und hat ein verbessertes Angebot über 29 Mrd. USD (24,7 Mrd. EUR) am 16. November zur Übernahme von Rockwell Automation vorgelegt.

Emerson lässt nicht locker und hat ein verbessertes Angebot über 29 Mrd. USD (24,7 Mrd. EUR) am 16. November zur Übernahme von Rockwell Automation vorgelegt.

Aber auch dieses Angebot wurde einstimmig zurückgewiesen. Die Geschäftsführung ist der Überzeugung, dass auch dieses unaufgeforderte Angebot Rockwell Automation unterbewertet und zudem langfristig ein Risiko für die Anteilseigner darstellt, da man durch eine Übernahme in der Zukunft nicht gut genug positioniert ist in einem sich ständig weiter entwickelnden Markt.

Rockwell ist überzeugt, dass man mit seiner eingeschlagenen Strategie besser außergewöhnliche Gewinne einfahren wird, als durch ein Zusammengehen mit Emerson.

Blake D. Moret, der Präsident und Vorstandsvorsitzende von Rockwell ist sogar überzeugt „dass Größe nicht in jedem Fall besser für Wachstum und Wertschöpfung ist“. „Emerson sieht diese geplante Akquisition möglicherweise als notwendig an, um sein Wachstum und Ertragspotenzial zu verbessern und seine Fähigkeiten im industriellen Automatisierungs- und Informationsmarkt auszubauen, Rockwell nicht. Wir verfügen über das Talent, die Technologie, die Kultur und die Ressourcen, die erforderlich sind, um die Messlatte weiter zu erhöhen, die Erwartungen unserer Kunden zu übertreffen und einen Mehrwert für Rockwell Automation-Anteilseigner zu schaffen.“

Der Konkurrenzkampf  in der Industrie-Automatisierung ist hart und hat für Emerson weltweit und hauptsächlich in Europa so bedeutende Firmen wie ABB Automation, Schneider Electric aus Frankreich und natürlich auch Siemens als Wettbewerber.

weiterlesen