Bain Capital

News aus der Elektroindustrie

Auf der Hauptversammlung der Osram Licht AG am 19.Februar wollten die Aktionäre Auskünfte...

Auf der Hauptversammlung der Osram Licht AG am 19.Februar wollten die Aktionäre Auskünfte über den Stand einer Übernahme durch Dritte. Der Vorstand blockte aber ab um laufende Gespräche nicht zu gefährden.

Aber es ist ein offenes Geheimnis dass Osram mit den Investoren Bain Capital und der Carlyle Gruppe intensive Gespräche führt/geführt hat. Die Prüfungen dauern an; eine Entscheidung, ob und wieviel Prozent übernommen werden, wird voraussichtlich bis Ende März fallen.

weiterlesen

Philips gibt den Bedenken der US-Behörden zur Kontrolle von Auslandsinvestitionen (CFIUS) nach und hat den Verkauf..........

Philips gibt den Bedenken der US-Behörden zur Kontrolle von Auslandsinvestitionen (CFIUS) nach und hat den Verkauf..........

der LED-Sparte und Autolichtbauteile (mit dem Namen Lumileds) an das chinesische Konsortium Go Scale Capital abgesagt.

Ursprünglich sollte Go Scale 80,1% von Philips übernehmen, den Rest wollte man behalten. Die Kaufsumme hätte 3,3 Mrd. USD (3,1 Mrd. EUR) betragen. Lumileds erzielte in 2015 einen Umsatz von ca. 2 Mrd. USD (1,9 Mrd. EUR) und beschäftigt ca. 8800 Mitarbeiter in 30 Ländern.

Mit dieser Transaktion wollte man beginnen sich von der Lichtsparte zu lösen, da man sich in der Zukunft auf das Gesundheits- und Medizingeschäft konzentrieren will.

Philips ist weiter gewillt die Sparte zu verkaufen, weshalb man jetzt wieder Kontakt zu den Firmen aufnimmt die sich für die Übernahme von Lumileds interessiert hatten.  Hierbei werden Namen wie Bain Capital, CVC Capital und KKR genannt.

weiterlesen

Laut aktuellen Pressemeldungen könnten KKR & Co und CVC Capital Partners schon bald die Philips Lichtsparte kaufen.

Laut aktuellen Pressemeldungen könnten KKR & Co und CVC Capital Partners schon bald die Philips Lichtsparte kaufen.

Die Finanzgesellschaften hätten angeboten, 80 % der Sparte zu übernehmen. Der Deal soll ein Volumen von 2,5 Mrd. EUR haben und könnte bereits in den nächsten Tagen offiziell bestätigt werden. Bain Capital aus Boston/USA, die ebenfalls an einer Übernahme interessiert gewesen waren, seien demnach nicht mehr im Rennen.

Philips möchte die Lichtsparte abspalten oder verkaufen. Darüber sollen die Aktionäre bei der nächsten Hauptversammlung im Mai entscheiden.
Die Bereiche LED-Komponenten und Autolicht sollen nicht Bestandteil des aktuellen Deals sein und separat verkauft werden.

Philips macht es also so ähnlich wie Siemens, die ihre Lichtsparte Osram ebenfalls als separates Unternehmen an die Börse gebracht hatten.

weiterlesen