Arbeitsplätze

News aus der Elektroindustrie

Laut den „Finanznachrichten“ will Stiebel Eltron weitere Arbeitsplätze abbauen. Alleine am Hauptstandort Holzminden solle die Zahl der Stellen bis zum Jahresende auf rund 1.300 reduziert werden.

Laut den „Finanznachrichten“ will Stiebel Eltron weitere Arbeitsplätze abbauen. Alleine am Hauptstandort Holzminden solle die Zahl der Stellen bis zum Jahresende auf rund 1.300 reduziert werden.

Bereits im vergangenen Jahr war die Beschäftigtenzahl um rund 120 auf 1400 verringert worden. Grund sei das schleppende Geschäft mit Wärmepumpen. Dadurch habe sich der Umsatz im vergangenen Jahr um rund 50 Mio. EUR auf etwa 430 Mio. EUR verringert.

Das familiengeführte Unternehmen macht dafür die Politik verantwortlich, denn das lächerliche Hin und Her bei der Frage der steuerlichen Abschreibung treibt eine an sich gesunde zukunftsorientierte Branche in den Tod, meint hierzu der Geschäftsführer Rudolf Sonnemann.

Die innovative Heizungsbranche in Deutschland werde ein weiteres Abwarten und Hinhalten nicht ohne Schaden verkraften können. Die Umsätze der Erneuerbare-Energien-Technik gingen weiter zurück.

weiterlesen