ABB

News aus der Elektroindustrie

14
Aug

Der ABB-Verwaltungsrat hat den Schweden Björn Rosengren (60) einstimmig zum neuen CEO ernannt.....

Der ABB-Verwaltungsrat hat den Schweden Björn Rosengren (60) einstimmig zum neuen CEO ernannt. Rosengren wird am 1. Februar 2020 zu ABB wechseln und die Nachfolge von Peter Voser am 1. März 2020 antreten; danach wird Voser wieder ausschließlich seine Position bei ABB als Vorsitzender des Verwaltungsrats einnehmen. 

Rosengren kommt von Sandvik, wo er seit 2015 als CEO  tätig war, davor war er bei Wärtsilä Corp. und 13 Jahre bei  Atlas Copco, d.h. er ist ein sehr erfahrener  Industriemanager , den die ABB in der nächsten Phase seiner Transformation benötigt.

weiterlesen

ABB hat bekannt gegeben, dass Maria Varsellona (49) die Nachfolge von Diane de Saint Victor in der Firmenzentrale übernimmt.

ABB hat bekannt gegeben, dass Maria Varsellona (49) die Nachfolge von Diane de Saint Victor in der Firmenzentrale übernimmt.

Frau Varsellona wird zunächst zum 1.November 2019 mit der Aufgabe als General Counsel betraut und gehört somit zum engsten Führungskreis (Executive Committee ). De Saint Victor bleibt bis zum 31. März 2020 Unternehmenssekretärin; ab 1.April 2020 wird diese Aufgabe dann auch von Frau Varsellona übernommen.

Varsellona hat umfangreiche Erfahrung in verschiedenen Industrieunternehmen, sie war zuletzt Präsidentin bei Nokia Technologies sowie deren  Chefjuristin. Zuvor war sie bei General Electric in leitender Position tätig.

weiterlesen

ABB ist der Eurovent Middle East beigetreten, einer Vereinigung, von führenden Herstellern

ABB ist der Eurovent Middle East beigetreten, einer Vereinigung, von führenden Herstellern im Bereich Klima, Kühlung, Lüftung, Sanitär und Gebäudeautomatisierungsanlagen sowie Verbände aus diesen Bereichen.

ABB sieht im Nahen Osten ein enormes Energieeinsparpotenzial und ist der Ansicht, dass die Industrie die Verantwortung für die Erreichung ehrgeiziger Energieeffizienzziele hier übernehmen muss.

Frank Taaning Grundholm, der Vice Präsident, zuständig für diesen Bereich bei ABB Drives, sagte:„Eurovent Middle East hat sich als exzellente Plattform für die Zusammenarbeit und Koordination erwiesen, die in vielerlei Hinsicht die Initiative ergreift“.

Die stetig wachsende Bauindustrie, der anhaltende Fokus auf Investitionen in die Infrastrukturentwicklung und das Wachstum der Hotel-, Tourismus- und Gesundheitssektoren in den Vereinigten Arabischen Emiraten werden die Nachfrage nach zuverlässigen und effizienten Kühl-und Sanitäranlagen sowohl im gewerblichen als auch im privaten Wohnbereich erhöhen.

weiterlesen

Ulrich Spiesshofer, der CEO von ABB, verlässt per sofort das Unternehmen und kündigte dies per Twitter, wie folgt an:

Ulrich Spiesshofer, der CEO von ABB, verlässt per sofort das Unternehmen und kündigte dies per Twitter, wie folgt an: "Nach 14 Jahren in der Konzernleitung und fast sechs Jahren als CEO ist die Zeit gekommen, um auf Wiedersehen zu sagen."

Komisch ist das schon, ein Konzernchef verlässt das Unternehmen mitten in einer Umbauphase, aber ein Nachfolger konnte noch nicht präsentiert werden. Deshalb musste der Verwaltungsratspräsident Peter Voser (61) als Interims-CEO einspringen. Die Suche nach einem neuen CEO läuft auf Hochtouren.

Was man so in der Presse liest, so war der Abgang von Spiesshofer schon seit längerem ein Thema im Verwaltungsrat des Konzerns; also war man nicht zu überrascht, konnte aber für keinen reibungslosen Übergang sorgen.

weiterlesen

Aller Wahrscheinlichkeit nach wird ABB seine Stromnetzsparte noch diesen Monat an den japanischen Hitachi-Konzern verkaufen.

Aller Wahrscheinlichkeit nach wird ABB seine Stromnetzsparte noch diesen Monat an den japanischen Hitachi-Konzern verkaufen.

Noch ist nicht endgültig geklärt, welchen Anteil Hitachi übernimmt und auch über den Preis herrscht noch Unklarheit. Diese Punkte werden noch verhandelt, aber dann wird, voraussichtlich zum Ende des Jahres,  Hitachi der zweitgrößte  Hersteller in dieser Sparte hinter GE sein.

weiterlesen

Wie in der Presse zu lesen ist, steht ABB offenbar seit Neuestem in Verhandlungen  mit Hitachi und Mitsubishi Electric.........

Wie in der Presse zu lesen ist, steht ABB offenbar seit Neuestem in Verhandlungen  mit Hitachi und Mitsubishi Electric.

mit dem Ziel, eventuell sein Stromnetzgeschäft oder einen Teil davon zu verkaufen.

Wenn es geht würde man sich gerne noch einen Teil selbst reservieren um den dann zu einem späteren Zeitpunkt separat verkaufen zu können.

Mit einer Einigung könnte es möglicherweise ganz schnell gehen, vielleicht möchte man aber auch durch vertiefte Verhandlungen noch das Eine oder Andere zusätzliche Element heraushandeln; dann würde es erst Anfang des neuen Jahres klappen.

Die Sparte machte in 2017 einen Umsatz von 10,4 Mrd. USD  (9,2 Mrd. EUR) und das soll, nach Expertenmeinung, auch mindestens der Betrag sein, den man  erlösen möchte.

weiterlesen

Zum 1.Oktober ist im nord-amerikanischen Raum bei ABB eine bedeutende Veränderung eingetreten. Thomas & Betts Corp.,..........

Zum 1.Oktober ist im nord-amerikanischen Raum bei ABB eine bedeutende Veränderung eingetreten. Thomas & Betts Corp.,..........

die seit 6 Jahren zu ABB gehört, wird jetzt in ABB Installation Products Inc. umbenannt. Die Markenprodukte wie „Steel-City“ oder „Star-Teck“ usw. werden auch weiterhin in gewohnter Qualität und Zuverlässigkeit an die Kunden ausgeliefert.

Durch diese Änderung möchte ABB ein schlankeres, markt-und leistungsorientierteres Unternehmen werden.

Thomas & Betts ist eines von rund 20 eigenen Marken, die noch in diesem Jahr im Rahmen einer next-level-Strategie dann unter der Marke ABB vertrieben werden sollen.

weiterlesen

ABB und SNC haben Linxon gegründet; ein Joint-Venture, das schlüsselfertige Umspannwerke ausführen soll. An dem Gemeinschaftsunternehmen das ab 1.September seine Tätigkeit aufnehmen wird, hält SNC-Lavalin die Mehrheit.

ABB und SNC haben Linxon gegründet; ein Joint-Venture, das schlüsselfertige Umspannwerke ausführen soll. An dem Gemeinschaftsunternehmen das ab 1.September seine Tätigkeit aufnehmen wird, hält SNC-Lavalin die Mehrheit.

weiterlesen

Die globale Führungsposition von ABB im Bereich der Schnellladelösungen für Elektrofahrzeuge hat das Fortune Magazine........

Die globale Führungsposition von ABB im Bereich der Schnellladelösungen für Elektrofahrzeuge hat das Fortune Magazine........

dazu bewogen, das Unternehmen auf Platz 8 unter den Top-Firmen zu setzen, die "dem Planeten helfen und soziale Probleme angehen".

ABB wurde in der Rangliste "Change the World" der Zeitschrift Fortune für die Bemühungen des Unternehmens, die Einführung umweltfreundlicher elektrischer Transportmittel zu beschleunigen, auf Platz 8 gesetzt. Die Liste, so Fortune, ehrt Unternehmen, die "durch Aktivitäten, die Teil ihrer Kerngeschäftsstrategie sind, positive soziale Auswirkungen haben".

"ABB hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Welt zu bewegen, ohne die Erde zu verbrauchen", sagte ABB-CEO Ulrich Spiesshofer.

ABB, deren E-Mobility-Portfolio Lade- und Stromversorgungslösungen für Züge, Busse und Schiffe umfasst, hat jüngst Schnellladegeräte für Autos entwickelt, die in nur 8 Minuten bis zu 200 Kilometer Reichweite bringen können.

"Elektroautos sind beliebter geworden", schreibt Fortune. "ABB hat weltweit über 7000 Schnellladestationen installiert und damit in den vergangenen sieben Jahren rund 2 Millionen Gallonen Benzin eingespart. Das Ladegeschäft verzeichnet seit 2015 ein zweistelliges jährliches Umsatzwachstum. Und was nun ansteht: ein Plan mit Electrify America, im nächsten Jahr  hunderte von Ladestationen in den USA zu installieren".

weiterlesen

ABB hat von General Electric die Elektrifizierungssparte (GEIS) für 2,6 Mrd. USD (2,2 Mrd. EUR) am 30.6.2018 übernommen.

ABB hat von General Electric die Elektrifizierungssparte (GEIS) für 2,6 Mrd. USD (2,2 Mrd. EUR) am 30.6.2018 übernommen.

GEIS wird bei ABB als neuer Geschäftsbereich Electrification Products Industrial Solutions (EPIS) in die Division Elektrifizierungsprodukte (EP) integriert werden.

Stephanie Mains, die bisherige Leiterin von GEIS, wird auch den neuen Bereich bei ABB als Geschäftsführerin  leiten.

Die Übernahme schließt das langfristige Recht zur Nutzung der Marke GE mit ein; ebenfalls wurde eine  langfristige strategische Lieferbeziehung zwischen GE und ABB vereinbart. 

Mit diesem Zukauf sieht man gute Chancen seine Position auf dem attraktiven nord-amerikanischen Markt auszubauen.

weiterlesen