Sonepar übernimmt Solar Deutschland

Die dänische Solar A/S will ihr Deutschland-Geschäft an Sonepar verkaufen – inklusive der gesamten Belegschaft, Gebäude, Inventar und Schulden.

Die Übernahme muss noch von den entsprechenden Stellen abgesegnet werden, soll jedoch bis spätestens Ende April 2015 abgeschlossen sein.

Das deutsche Geschäft sei schon seit Jahren verlustbringend, so  Anders Wilhjelm, CEO der Solar-Gruppe. Letztendlich sei man zu dem Schluss gekommen, dass ein Verkauf die beste Lösung sei. Und das Angebot von Sonepar sei vernünftig gewesen, zumal Belegschaft und Kundenservice erhalten blieben.

Solar Deutschland GmbH kam 2014 auf einen Umsatz von 932 Mio. DKK (125,2 Mio. EUR), der EBITA lag bei minus 50 Mio. DKK (6,7 Mio. EUR).

Die Solar-Gruppe insgesamt erwirtschaftete 2014 einen Umsatz von 11,2 Mrd. DKK (1,51 Mrd. EUR) und einen EBITA von 67 Mio. DKK (9 Mio. EUR). Das Unternehmen zählt 3.260 Beschäftigte, davon 362 in Deutschland.

Nach dem Verkauf darf nun spekuliert werden, ob dies womöglich nur der Einstieg von Sonepar ist, um das komplette Geschäft zu übernehmen. Schließlich hatte Sonepar vor Jahren schon einmal versucht, Solar Dänemark zu übernehmen. Damals zumindest konnte der feindliche Übernahmeversuch abgewehrt werden. Wie würde das wohl heute ausgehen?