Rockwell Automation: 3.Quartal 2020

Der Umsatz im 3. Quartal des Geschäftsjahres 2020 belief sich auf 1.394,0 Mio. USD (1.188,5 Mio. EUR), ein Rückgang von 16,3 % gegenüber 1.665,1 Mio. USD (1.419,6 Mio. EUR) im 3. Quartal des letzten Jahres.

Architecture & Software

Der Quartals-Umsatz belief sich auf 621,4 Mio. USD (529,8 Mio. EUR), ein Rückgang von 16,9 % gegenüber 747,9 Mio. USD (529,8 Mio. EUR) im Vorjahreszeitraum.

Control Products & Solutions

Der vierteljährliche Umsatz dieses Segments stellte sich auf 772,6 Mio. USD (658,7 Mio. EUR), ein Rückgang von 15,8 % gegenüber  917,2 Mio. USD (782 Mio. EUR) im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Der Nettogewinn betrug 317,8 Mio. USD (271 Mio. EUR) gegenüber 261,4 Mio. USD (222,9 Mio. EUR) im letzten Jahr, ein Plus von 21,6%.

Da Tausende von Mitarbeitern weiterhin unter sehr schwierigen Bedingungen arbeiten, einschließlich der vorübergehenden Lohnkürzungen, die man im Mai durchgeführt hatte um die Kosten an die aktuellen Geschäftsbedingungen anzupassen und gleichzeitig die Arbeitsplätze zu erhalten beabsichtigt Rockwell  nun, diese bis Ende Dezember wieder aufzuheben. Darüber hinaus möchte man eine Anerkennungszahlung an die Produktionsmitarbeiter weltweit leisten.

Neue operative Segmente

Ab dem nächsten Geschäftsjahr wird Rockwell Automation  mit drei operativen Segmenten arbeiten (Intelligent Devices, Software & Control und Lifecycle Services). Diese neuen Segmente sollen die  Struktur vereinfachen um im Wettbewerb besser bestehen zu können mit seiner wachsenden Bedeutung der Digitalisierung.

Das Segment Intelligent Devices wird von Fran Wlodarczyk geleitet.

Das Segment Software und Steuerung wird vorübergehend von Chris Nardecchia geleitet. Nach einem endgültigen Leiter dieser Position wird im Augenblick gesucht.

Das Segment Lifecycle Services wird von Frank Kulaszewicz geleitet.