Fagerhult: Leuchtenmarkt erholt sich

Der Leuchtenhersteller mit Hauptsitz in Habo/Schweden und Vertriebsbüros in 22 Ländern kam im 1. Quartal 2015 auf einen Umsatz von 905,5 Mio. SEK (97,2 Mio. EUR), 2,5% mehr als im 1. Quartal des Vorjahres (885,5 Mio. SEK/95,0 Mio. EUR).

Das Betriebsergebnis sank von 75,4 Mio. SEK (8,1 Mio. EUR) im Vorjahr auf aktuell 72,7 Mio. SEK (7,8 Mio. EUR).

Gut die Hälfte des Umsatzes wurde mit LED-Produkten erwirtschaftet.

Regional verteilte sich der Umsatz wie folgt: Nordeuropa: 46,4 Mio. EUR; UK und Nordirland: 29,6 Mio. EUR; übriges Europa: 20,5 Mio. EUR;
Naher Osten, Asien und Australien: 12,4 Mio. EUR.

Besonders zufrieden war man mit der Entwicklung im Vereinigten Königreich, wo man deutlich zulegen konnte. Die Verhältnisse in Skandinavien, das mehr als die Hälfte am Gruppenumsatz ausmacht, zeigten sich stabil, doch in großen Teilen der Eurozone fielen die Zuwächse geringer aus als erhofft.

Dennoch: Bereits seit Ende 2013 verzeichnet Fagerhult eine Erholung des Leuchtenmarktes, die sich auch in 2015 weiter fortsetzen dürfte.

Neue Produktentwicklungen, Marketing und das Vorantreiben der Internationalisierung sollen zusätzlich für Wachstum sorgen.