09
Jul

Europäische Kommission gibt OK zur Osram-Übernahme durch AMS

Die Europäische Kommission hat die geplante Übernahme von OSRAM durch AMS bedingungslos genehmigt.

Markteintrittsbarrieren für die Entstehung neuer Marktteilnehmer scheint es nicht zu geben. Konsultierte Marktteilnehmer scheinen die Transaktion entweder zu unterstützen oder sind gar nicht betroffen. Deshalb gibt es auch keine Bedenken hinsichtlich irgendwelcher Wettbewerbsverzerrungen. Die Kommission stellte auch fest, dass das fusionierte Unternehmen nicht über eine ausreichende Marktmacht verfüge um den Wettbewerb zu beeinträchtigen.

Ams AG ist ein multinationaler Halbleiterhersteller mit Hauptsitz in Premstätten in Österreich. Das Unternehmen ist in den Bereichen Consumer, Industrie, Medizintechnik und Automotive tätig.

OSRAM mit Hauptsitz in Deutschland ist ein Photonikunternehmen, das weltweit Beleuchtungslösungen und -sensoren, anbietet. Das Produktportfolio umfasst ein breites Spektrum von LEDs bis hin zu Lichtmanagementsystemen sowie traditionellen und speziellen Lampen.