Erneuter Rekordumsatz für Weidmüller

Zum fünften Mal in Folge kann die Weidmüller Gruppe einen Rekordumsatz vermelden: Mit 673 Mio. EUR für das Jahr 2014 konnte das Vorjahresergebnis um gut 5% gesteigert werden.

Gewachsen ist der Umsatz in allen Regionen. Besonders positiv entwickelt haben sich Japan (+116%), Ungarn (+24%) und Spanien (+17%). Deutschland wuchs mit über 2% stabil.

Mit einer Wachstumsrate von über 10% erzielte erneut der asiatische Raum die höchste Dynamik.

Neben den schon traditionell starken Wachstumsraten von über 10% in China konnte der Umsatz in Japan mehr als verdoppelt werden. Hier hatte Weidmüller den Umsatz  bereits 2013 um 50% steigern können, 2014 waren es knapp 120% gewesen. Das  Geschäft in Japan wird in erster Linie von einer prosperierenden Photovoltaik-Branche getragen, in der Weidmüller Produkte mittlerweile als Standard gelistet sind.

In Russland gab der Umsatz aufgrund des schwachen Rubels und der schwierigen politischen Lage um 10% nach. Knapp 2% des Gesamtumsatzes generiert Weidmüller in Russland.

Nach der negativen Umsatzentwicklung in den vergangenen Jahren konnte 2014 auch Südeuropa wieder mit einem Umsatzwachstum (Plus 6%) aufwarten. Vor allem Spanien entwickelte sich für die Weidmüller Gruppe mit einem Umsatzwachstum von knapp 17% sehr positiv. Hier hatte Weidmüller zu Jahresbeginn das gruppenweite Kompetenzzentrum für erneuerbare Energien eröffnet.