16
Mai

EUEW-Konferenz 2019 in Brüssel  9.-11.Mai 2019

EUEW-Konferenz 2019 in Brüssel  9.-11.Mai 2019

Präsident Ulrich Liedtke von 2017-2019 von Würth

Präsident Alexander Dewulf von 2019-2021 von Sonepar Belgien

Präsident Henk Oude Brunink von 2021-2023 von itsme

Sekretär Hans Hanegreefs

Nächste EGH-Tagung  in Barcelona 4.-6.Juni 2020

Die Regelung bei der EUEW ist so, dass die Präsidentschaft alle 2 Jahre wechseln, einmal wird der Präsident von einem unabhängigen Großhändler gestellt,wie jetzt U.Liedtke von Würth Deutschland, dann kommt der Präsident von einem Großhandelskonzern wie jetzt A.Dewulf von  Sonepar Belgien, dann wieder ein unabhängiger Großhändler (2021 Henk von itsme aus den Niederlanden), usw.

weiterlesen

Solar aus Dänemark übernahm den Sanitärbereich der Onninen AB in Schweden;

Solar aus Dänemark übernahm den Sanitärbereich der Onninen AB in Schweden; dies war zuvor mit dem Mutterkonzern Kesko aus Finnland abgesprochen. Der Kaufpreis beträgt 45 Mio. DKK (6 Mio. EUR).

Die Übernahme stärkt nun den Bereich Klima, Heizung und Sanitär von Solar hauptsächlich in Schweden und hat auch Auswirkungen auf die Jahresendprognose 2019. Solar erwartet nun einen Umsatz von mindestens 11,6 Mrd. DKK (1,6 Mrd. EUR).

weiterlesen

Der Würth-Konzern konnte in 2018 seinen insgesamt Umsatz um 7,1% auf

Der Würth-Konzern konnte in 2018 seinen insgesamt Umsatz um 7,1% auf 13,6 Mrd. EUR (vorher 12,7 Mrd. EUR) steigern. Das Betriebsergebnis stieg von 780 Mio. EUR auf 870 Mio. EUR, d.h. ein Plus von 11,5%.

Der Elektrogroßhandel (der zu den Allied Companies zählt) erreichte 1,67 Mrd EUR, hier ein Plus von beachtlichen 12,9%. Beschäftigt werden in diesem Segment 4.478 Mitarbeiter.

 

weiterlesen

Sacchi, ein Unternehmen der Sonepar-Gruppe, hat am 7. Mai 2019 die Elektrogroßhandlung Demo Elettroforniture aus Casale Monferrato übernommen.

Sacchi, ein Unternehmen der Sonepar-Gruppe, hat am 7. Mai 2019 die Elektrogroßhandlung Demo Elettroforniture aus Casale Monferrato übernommen. Demo hat 35 Niederlassungen, beschäftigt ca. 300 Mitarbeiter und macht einen Jahresumsatz von 118 Mio. EUR.

Mit dieser neuerlichen Akquisition wird der Umsatz von Sonepar in Italien auf ca. 1.250 Mio. EUR p.a. steigen.

Demo war bis jetzt dem Einkaufsverband Findea angeschlossen, der wiederum zu der internationale IDEE gehört; diese Mitgliedschaft wird nunmehr beendet werden.

Die Übernahme muss noch durch die Wettbewerbsbehörde genehmigt werden.

weiterlesen

05
Mai

Sonepar konnte im Vergleich zu 2017 seinen Umsatz auf ein neues  Hoch von

Sonepar konnte im Vergleich zu 2017 seinen Umsatz auf ein neues  Hoch von 21,6 Mrd. EUR um 4,1% auf 22,4 Mrd. EUR steigern.

In Europa werden 11,2 Mrd. EUR (50,2%) gemacht, in Amerika 9,6 Mrd. EUR( 42,7%), und 1,6 Mrd. EUR (7,1%) in Asien/Pazifik.

Die Nummer 1 in Europa ist Deutschland  mit 2.826 Mio. EUR, gefolgt von Frankreich mit 2.335 Mio. und Niederlande mit 1.539 Mio. EUR, sowie Italien mit 1.116 Mio. EUR.

In Amerika waren es die USA mit 7.382 Mio. EUR, gefolgt von Kanada mit 1.099 und Mexiko mit 505 Mio. EUR.

Im asiatisch-pazifischen Raum war die Nummer 1 Australien mit 591 Mio. EUR, gefolgt von China (Festland) mit 387 Mio. EUR.

54% wird mit Installateuren gemacht, 28% mit Industriekunden. In der Automatisierung und Infrastruktur sind es 34%, bei Kabeln und Drähten 16% und der Beleuchtungssektor nimmt 15% ein.

weiterlesen

04
Mai

Legrand konnte seinen Umsatz im 1.Quartal 2019 im Gegensatz zum Vorjahreszeitraum

Legrand konnte seinen Umsatz im 1.Quartal 2019 im Gegensatz zum Vorjahreszeitraum von 1.445,2 Mio. EUR auf 1.550,- Mio. EUR um 7,3% steigern.

Der EBITDA stieg um 9,2% von 324,6 Mio. EUR auf 354,4 Mio. EUR, und der Nettogewinn um 8,6% von 175,3 auf 190,4 Mio. EUR.

Die Umsatzverteilung war wie folgt: 42,1% wurden in Europa gemacht, in Zentral- und Nord-Amerika 36,6%, im Rest der Welt 21,3%

In Europa gab es ein anhaltendes Wachstum (+2,3%) angeführt von Italien, und gefolgt von Deutschland, Griechenland, Portugal und dem UK. In Frankreich, Spanien und den Niederlanden gingen die Umsätze zurück. In Europas neuen Märkten stiegen die Umsätze um  5,7%, wobei hauptsächlich Russland, die Türkei, Ungarn und Tschechien herausragten.

weiterlesen