Ein Bieterkonsortium aus Bain Capital und der Carlyle Gruppe  hat dem Vorstand und dem Aufsichtsrat.....

Ein Bieterkonsortium aus Bain Capital und der Carlyle Gruppe  hat dem Vorstand und dem Aufsichtsrat der OSRAM Licht AG ein rechtsverbindliches Transaktionsangebot zur öffentlichen Übernahme aller Osram-Aktien unterbreitet.

Osram und das Konsortium haben außerdem eine Investorenvereinbarung geschlossen, die umfassende Zusagen enthält. Bain und Carlyle haben zugesichert, dass sie das Managementteam uneingeschränkt unterstützen und eng mit dem derzeitigen Vorstand zusammenarbeiten werden, um die Transformation von Osram voranzutreiben. Osram wird nach der Übernahme unter dem bisherigen Namen weitergeführt. Die Unternehmenszentrale bleibt in München, und die Rechte an allen Patenten verbleiben bei Osram.

Im Rahmen des öffentlichen Übernahmeangebots sollen den Aktionären 35 EUR pro Aktie in bar angeboten werden. Dies entspricht einer Prämie von rund 21 % gegenüber dem letzten Schlusskurs der Osram-Aktie.

Olaf Berlien, der CEO von Osram, unterstützt das Angebot.

weiterlesen

08
Jul

Der Vorstand des ZVEI-Fachverbands Kabel und isolierte Drähte.....

Der Vorstand des ZVEI-Fachverbands Kabel und isolierte Drähte hat Frederick Persson (Prysmian) in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt. Ernst-Michael Hasse (Schwering & Hasse) wurde erneut zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

weiterlesen

08
Jul

Die spanische Einkaufsvereinigung Grumelec mit Hauptsitz....

Die spanische Einkaufsvereinigung Grumelec mit Hauptsitz in Barcelona konnte seinen Umsatz in 2018 um 7,5% steigern. Für dieses Jahr peilt man 10% plus an.

Grumelec hat 35 Elektrogroßhändler mit 56 Niederlassungen.

weiterlesen

07
Jul

Wie wir dem spanischen Fachblatt Material Electrico entnommen haben,...

Wie wir dem spanischen Fachblatt Material Electrico entnommen haben, wurden in Spanien im 1.Halbjahr diesen Jahres 5459 E-Autos zugelassen; dies entspricht einer Steigerungsrate von 131,3% zum Vorjahr. Angeführt wird die Liste von Tesla, gefolgt von Renault, Hyundai und Nissan.

Dies zeigt, dass die Verfügbarkeit von Schnellladevorrichtungen sowie ein stärkeres Bewusstsein für Elektromobilität bei Bürgern, Unternehmen und Verwaltungen  nun Früchte trägt.

weiterlesen

06
Jul

Weltweit führende Unternehmen der Kommunikations-, Beleuchtungs-, und Geräteindustrie...

Weltweit führende Unternehmen der Kommunikations-, Beleuchtungs-, und Geräteindustrie haben die Light-Communications-Alliance (LCA) gegründet, um neue drahtlose Technologien in der Lichtkommunikation zu fördern.

Lichtkommunikation ergänzt und verbessert die drahtlose 5G-Kommunikation und andere Hochfrequenztechnologien wie Wi-Fi. Durch die Nutzung des größeren verfügbaren Spektrums kann Licht verwendet werden, um größere Datenmengen schneller und mit höherer Sicherheit zu transportieren.

Die LCA ist eine offene, gemeinnützige Vereinigung von Mitgliedern, die sich zum Ziel gesetzt haben, die Lichtkommunikationstechnologie mit einem konsequenten Ansatz zu fördern.

Die LCA-Gründungsmitglieder sind Nokia, die Emirates Integrated Telecommunications (du), LEDVANCE, Liberty Global, Lucibel, Orange, pureLiFi, das LiFi-Forschungs- und Entwicklungszentrum, Velmenni, Zero.1, CEA Leti und das Institut Mines-Télécom.

Zu den Lichtkommunikationstechnologien gehören Light Fidelity (LiFi) und Optical Camera Communications (OCC), die in den letzten Jahren in verschiedenen Branchen wie Smart Cities und Privathäuser, Industrie 4.0 sowie im Einzelhandel und im Tourismus zunehmend Beachtung fanden.

„Global Market Insights“ prognostiziert, dass der LiFi-Markt bis 2025 ein Volumen von 75 Mrd. USD (67 Mrd. EUR) haben wird.

weiterlesen

05
Jul

Wie der ZVEI mitteilte, sind im April 2019 die Exporte der deutschen Elektroindustrie um 3,8 % gegenüber dem Vorjahr auf 16,8 Mrd. EUR gestiegen.....

Wie der ZVEI mitteilte, sind im April 2019 die Exporte der deutschen Elektroindustrie um 3,8 % gegenüber dem Vorjahr auf 16,8 Mrd. EUR gestiegen, wobei die Lieferungen in die einzelnen Länder differenziert betrachtet werden müssen. Im Gesamtzeitraum von Januar bis April übertrafen die Exporte mit 71,5 Mrd. EUR ihren entsprechenden Vorjahreswert um 5,3 %.

Die Importe elektrotechnischer Erzeugnisse nach Deutschland zogen stärker an als die Exporte. Sie erhöhten sich zwischen Januar und April um 6,8 % auf 65,1 Mrd. EUR.

Von Januar bis April nahmen die Branchenausfuhren in die Industrieländer um 5,3 % auf 46,5 Mrd. EUR zu und die in den Euroraum um 6,1 % auf 23,5 Mrd. EUR.

Die Ausfuhren nach China zogen um 9,1 % gegenüber dem Vorjahr auf 1,8 Mrd. EUR an! Im Geschäft mit Russland gab es ein hohes Plus von 10,1 % auf 354 Mio. EUR.

weiterlesen