24
Feb

Die Fagerhult Group ist eines der führenden europäischen Beleuchtungsunternehmen mit über 4.400 Mitarbeitern...

Die Fagerhult Group ist eines der führenden europäischen Beleuchtungsunternehmen mit über 4.400 Mitarbeitern in 28 Ländern und einem Umsatz von 6.816 Mio. SEK (677 Mio. EUR) im Jahr 2020, gegenüber dem Vorjahr ist das ein Rückgang von 13,1%. Der Nettogewinn belief sich auf 572,4 Mio. SEK (54,8 Mio. EUR), somit ein Plus von 11,2% zum Vorjahr. Zu Fagerhult gehören so bekannte Marken wie iGuzzini, Whitecroft , Veko  um nur einige wenige zu nennen. Insgesamt sind es 13 Marken, in den vier Geschäftsbereichen.

In 2020 hat man sich von dem verlustreichen Unternehmen in Südafrika getrennt, da sich der Markt dort nicht wie erwartet entwickelt hatte. Darüber hinaus hat man festgestellt, dass man mit dem traditionellen Einzelhandel nicht mehr weiter kommt, während man in den Bereichen E-Commerce, Gartenbau und Gesundheitswesen gewachsen ist.

weiterlesen

13
Feb

Legrand schloss das Jahr 2020 mit einem Minus von 7, 9% ab. ...

Legrand schloss das Jahr 2020 mit einem Minus von 7, 9% ab. Der Umsatz in 2020 betrug 6.099,5 Mio. EUR, gegenüber 6.622,3 in 2019. Das Betriebsergebnis betrug 1.065,4 Mio. EUR, hier war das Minus 13,9%.

Das Minus in den etablierten, gesättigten Märkten lag bei 8,5%, in den neueren, jüngeren Ländern war es minus 9,4%. Dieser Trend war hauptsächlich auf das sich verschlechternde Gesundheits- und Wirtschaftsumfeld zurückzuführen, sowie auf den stetigen Abbau von Lagerbeständen durch die Händler.

In Europa lag der Umsatzanteil bei 39,3%, in Nord-und Mittel-Amerika bei 40,7% und im Rest der Welt bei 20%.

Zur Ergänzung und Komplettierung des Programms wurden in 2020 vier neue Firmen übernommen: Champion One in Cleveland und Focal Point in Chicago/USA, Compose in Sint-Michielsgestel/NL, sowie Borri in Bibbiena/IT.

weiterlesen

Der Geschäftsführer Jens Andersen war sehr zufrieden mit dem Ergebnis des abgelaufenen Jahres. ...

Der Geschäftsführer Jens Andersen war sehr zufrieden mit dem Ergebnis des abgelaufenen Jahres. Solar A/S aus Vejen mit über 2.900 Mitarbeitern, ist eine der bedeutendsten Großhändler  im skandinavischen Raum und erreichte in 2020 einen Gesamtumsatz von 11.465 Mio. DKK (1,5 Mio. EUR)und somit nur ein leichtes Minus von 1,8%. Der Gewinn (EBITA) übertraf jedoch die Erwartungen bei weitem und zwar von 360 (48) auf 455 Mio. DKK (61 Mio. EUR), also ein Anstieg um 26%.

Im letzten Jahr wurde eine neue Strategie eingeführt mit dem Namen Core+. Die neue Strategie konzentriert sich auf das solide Firmen-Fundament und die 4 Kernbereiche: Konzepte, Klima & Energie, Industrie und Handel. Hier sieht man in den kommenden Jahren 2021 bis 2023 große Möglichkeiten für profitables Wachstum.

weiterlesen

11
Feb

Rexel erreichte im 4.Quartal 2020 einen Umsatz von 3.389,- Mio. EUR; dies sind  3,7% weniger als 12 Monate zuvor....

Rexel erreichte im 4.Quartal 2020 einen Umsatz von 3.389,- Mio. EUR; dies sind  3,7% weniger als 12 Monate zuvor.

In Europa war der Quartalsumsatz 1.958,2 Mio. EUR, plus 3,4%.  Wie immer war Frankreich an der Spitze mit 768,9 Mio. EUR, Skandinavien mit 265, 0 Mio. EUR, Deutschland 181,8 Mio. EUR, UK mit 155,4 Mio. EUR, sonstige Länder 587,1 Mio. EUR.

In Nord-Amerika waren es 1.105,3 Mio. EUR und im asiatisch-pazifischen Raum 325,5 Mio. EUR.

Im ganzen Jahr 2020 war der Umsatz 12.592,5 Mio. EUR, minus 8,4% gegenüber dem Vorjahr. Das Nettoergebnis war ein Minus von 261,3 Mio. EUR.

Für 2021 rechnet man trotz der Beschränkungen in vielen Ländern mit einem Umsatzplus von 5-7%.

weiterlesen

04
Feb

Die niederländischen Großhandelsgruppen itsme und Oosterberg haben sich zusammengeschlossen und unter dem Namen itsoos...

Die niederländischen Großhandelsgruppen itsme und Oosterberg haben sich zusammengeschlossen und unter dem Namen itsoos, ein Joint-Venture gegründet, das sich auf Beteiligungen im Ausland konzentriert. Am 3. Februar folgte schon der erste Schritt mit der Übernahme der deutschen Elektrogroßhandlung Hardy Schmitz. Schmitz gehört zur Marketing-Gruppe DEHA.

itsme erzielte 2020 einen Jahresumsatz von 235 Mio. EUR und ist mit 475 Mitarbeitern in 17 Niederlassungen in Belgien, Deutschland, den Niederlanden, Rumänien und Spanien tätig. Itsme gehört zur internationalen Marketing-Gruppe IDEE.

Oosterberg ist bisher nur in den Niederlanden tätig, hat 20 Filialen und hatte in 2020 einen Umsatz von 215 Mio. EUR.

Hardy Schmitz gehört zur Marketing-Gruppe DEHA, hat sechs Niederlassungen  und rechnet mit einem Jahresumsatz von ca. 150 Mio. EUR. Die DEHA-Gruppe ist Mitglied bei der IDEE, zu der ja auch itsme gehört.

Zur DEHA gehören noch so bekannte Elektrogroßhändler wie Bürkle, Löffelhardt, Obeta und Zajadacz.

Interessant in dem Zusammenhang der Übernahme ist doch die Frage, wieso niemand von den vorgenannten Firmen Hardy Schmitz übernehmen wollte oder konnte.

weiterlesen

Rexel gab am 2. Februar bekannt, dass sie die kanadische Tochtergesellschaft (WESCO Canada Utility) von WESCO International übernommen hat....

Rexel gab am 2. Februar bekannt, dass sie die kanadische Tochtergesellschaft (WESCO Canada Utility) von WESCO International übernommen hat. WESCO hatte im Juni 2020 mit Anixter fusioniert und in diesem Zusammenhang mit der kanadischen Wettbewerbsbehörde vereinbart, dass sie dafür ihre kanadische Vertriebsgesellschaft verkaufen würde. Der Nettoerlös dieses Deals würde zur Schuldentilgung von WESCO verwendet.

WESCO Canada ist in einem Umfeld tätig, wo Wasserkraft mehr als 60% der Stromerzeugung ausmacht und mehr als 2/3 aus grüner Energie stammt. Das Unternehmen betreibt vier Niederlassungen in Kanada mit rund 60 Mitarbeitern und einem Umsatz von über 70 Mio. USD (58 Mio. EUR).

Dies ist eine einzigartige Gelegenheit für Rexel, seine Entwicklung in Kanada im attraktiven und umweltfreundlichen Wasserkraftgeschäft zu beschleunigen und von den wiederkehrenden Serviceerlösen zu profitieren.

Rexel will mit dieser Übernahme auch beweisen, dass man sich in der jüngsten Vergangenheit neu aufgestellt hat und wieder bereit ist, seine Akquisitionsstrategie aufzunehmen und Unternehmen zu übernehmen die die eigenen Aktivitäten und Produktpalette ergänzen um dadurch auch den Unternehmenswert zu steigern.

weiterlesen

12
Jan

Die gesundheitlichen Folgen der Corona-Pandemie prägten das letzte Jahr und somit auch die Wirtschaft und das soziale Leben. Dadurch dass man nun einen Impfstoff hat, ist es wichtig, dass die Neuinfektionszahlen nachhaltig gesenkt werden, sodass die zum Teil schon eingesetzte Erholung nicht noch ausgebremst wird. Bei vielen Unternehmen sind die Auftragsbücher wieder vollgefüllt, fast schon so wie vor der Pandemie....

Die gesundheitlichen Folgen der Corona-Pandemie prägten das letzte Jahr und somit auch die Wirtschaft und das soziale Leben - nicht nur in einem Land sondern weltweit. Dadurch dass man nun einen Impfstoff hat, ist es wichtig, dass die Neuinfektionszahlen nachhaltig gesenkt werden, sodass die zum Teil schon eingesetzte Erholung nicht noch ausgebremst wird. Bei vielen Unternehmen sind die Auftragsbücher wieder vollgefüllt, fast schon so wie vor der Pandemie. Selbst Branchen wie Touristik, Hotels und Restaurants sehen Licht am Ende des Tunnels, und schon startet die Diskussion ob „Geimpfte“ einen wie auch immer gearteten Bonus gegenüber „ Ungeimpften“ erhalten sollen.  

Eines ist jedoch sicher, die Welt hat sich durch Corona dramatisch verändert und wird sich auch noch weiter verändern. Präsenzpflicht im Büro, intensive Reisetätigkeit insbesondere ins Ausland gehören der Vergangenheit an. Abgelöst wird das Ganze durch Videokonferenzen, Webinars, digital abgehaltene Besprechungen und Pressemeetings. Kataloge und Prospekte gibt es ja jetzt schon bei vielen Firmen in der Elektrobranche, nur noch online und nicht mehr gedruckt und man hat dadurch beachtliche Kostenersparnisse.

Wie wir am 3.12.2020 geschrieben hatten, war es ja so, dass dem schwachen zweiten Quartal ein überraschend gutes drittes Quartal gefolgt ist mit einem, wie wir nun wissen, mehr oder weniger versöhnlichen Abschluss des vierten Quartals. Durch die Verfügbarkeit des Corona-Impfstoffes könnte sich die Erholung im Elektrosektor ab Mitte des laufenden Jahres weiter fortsetzen. Wobei es deutliche Unterschiede zwischen Inlands- und Auslandsverkäufen geben wird. Erst ab 2022 werden die Zahlen dann wieder eine gewisse Konstanz aufweisen, ohne wahrscheinlich das Niveau der Vor-Pandemie-Jahre zu erreichen.

China: Ist in den letzten Jahren zu einer Supermacht aufgestiegen und dort geht man alles strategisch und in 5-Jahresplänen an. Das Projekt „Made in China 2025“, führt direkt bis 2049, wo man zum hundertsten Jubiläum der kommunistischen Partei, die weltweit führende Industrienation sein will. Es ist das Ziel der kommunistischen Staatsführung die Nr.1 in der Welt zu werden und dafür werden gigantische Geldsummen bereitgestellt.

Denken Sie nur an das Projekt „Neue Seidenstraße“ oder  in Deutschland an die Kuka-Übernahme durch den chinesischen Investor Midea in 2016, oder an Osram/Ledvance in 2015/2016.

Es ist das Ziel und die Strategie der chinesischen Investoren Fachwissen und innovative Technologien (Patente und Know-how) in Europa und den USA zu erwerben, dafür lockt man dann „mit dem riesigen Markt der ihnen ab sofort zur Verfügung steht“. Besonders kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) stehen jetzt auf der Einkaufsliste, dort freut man sich nun über den zusätzlichen Umsatz („Wir sind jetzt auch in China“) und realisiert fast nicht, dass man seine Selbständigkeit aufgibt, wobei im umgekehrten Fall eine komplette Übernahme eines chinesischen Herstellers durch ein ausländisches Unternehmen überhaupt nicht möglich ist.

Und die Investitionen betreffen nicht nur Europa und die USA sondern auch Afrika. Man will sich dort u.a. die riesigen Rohstoff-Reserven sichern; und gleichzeitig aber auch Handel betreiben und zwar unter Einsatz von dem Wissen und den Komponenten, die man zuvor z.B. in Europa oder den USA erworben hat.

Afrika: Nicht vergessen werden soll die Panafrikanische Freihandelszone (AfCFTA) mit 54 Mitgliedsstaaten und 1,3 Milliarden Menschen, die am 1. Januar 2021 in Kraft trat, bedingt durch Corona sechs Monate später als ursprünglich geplant. Das Ziel soll sein, dass nahezu auf alle Waren und Dienstleistungen die Zölle und Handelsbeschränkungen gestrichen werden, aber bis dahin ist es noch ein langer, beschwerlicher Weg. Von einer der größten Freihandelszonen der Welt könnten aber auch vorausschauende Firmen profitieren.

Vereinigte Staaten von Amerika: Wie wir regelmäßig in unseren Branchennews bei electro-insider berichten, sind große Firmen wie z.B. Eaton oder Honeywell dabei ihren Wirkungskreis zu erweitern.

Bei den Einkaufs- und Marketingverbänden wird daran gearbeitet Gruppen zu übernehmen die mit neuen Diensten, z.B. Sanitär- oder Sicherheitsprodukte, den Verband insgesamt stärken und den neuen Distributoren eine neue Heimat gibt, z.B. AD in Wayne /PA

Traditionelle Großhändler wie Wesco, Home Depot oder City Electric Supply, wachsen weiter, wobei CES in Europa besser unter dem Namen City Electrical Factors (CEF) aus dem Vereinigten Königreich bekannt ist.

Viel wird natürlich von dem neu gewählten Präsident, Joe Biden abhängen, wie er das Land nun einen kann, auch nach den jüngsten Vorfällen, z.B. der Erstürmung des Kapitols in Washington.

In einer der nächsten Ausgaben, sprechen wir auch über Europa, über Indien und den Onlinehandel der immer weiter an Bedeutung gewinnt, und somit eine ernsthafte Gefahr für den Einzelhandel darstellt.

weiterlesen

18
Dez

Wir haben auch über Weihnachten geöffnet. Dazu erhalten Sie einen speziellen Bonus von 10%...

Machen Sie sich selbst das beste Geschenk durch eine gezielte Ansprache Ihrer Kunden.

Wir haben auch über Weihnachten geöffnet, das heißt für Sie, wenn Sie nach Erhalt dieses Newsletters unsere Europa- oder Russland-Großhandelsstudie bestellen, dann erhalten Sie diese noch vor Weihnachten geliefert. Das bedeutet, Sie können im neuen Jahr sofort mit Ihren geplanten Verkaufsaktivitäten beim internationalen Elektrogroßhandel in 26 Ländern(!) beginnen. Dazu erhalten Sie einen speziellen Bonus von 10%.

Machen Sie sich selbst das beste Geschenk durch eine gezielte Ansprache Ihrer Kunden.

weiterlesen